verfasst von Mathilde Hörzer  

Ing. Roman Rauner - in Wiesen,  ehemalige Dobermannzucht  vom Grenzturm 

wie alles begann -  warum es nicht enden will

Rauner disst und mobbt halt alles, was "besser" ist, als er.
Offensichtlich ein gestörtes Selbstbild, welches zwischen Minderwertigkeitsgefühl und Größenwahn hin und her schwankt.


..... 2005  DNA-Untersuchung v. Grenzturm - Rauner Hunde
2005, schriftliche Anzeige eines Rauner / v. Grenzturm  Welpenkäufers,  an die ÖDK Geschäftsstelle.
Bei DZ v.Grenzturm / Rauner, liegen verschiedene Dobermann Würfe auf. das Schreiben nahm Bezug auf den Y-Wurf  und Z-Wurf vom Grenzturm -> 13 Welpen + 4 möglichen Elterntiere - Abstammung fraglich - eine Hündin alle 6 Monate belegt...
Der ÖDK Vorstand und alle Delegierten (Österreichweit) haben im Sinne der ÖKV und FCI Statuten sofort reagiert.  Zum Schutz der Welpenkäufer (betreffend Garantie von Abstammnachweisen) haben alle zur  DNA Untersuchunge dieser 17 Rauner / v. Grenzturm Hunde  zugestimmt. Und dies
EINSTIMMIG
Diese DNA-Untersuchungen hätte damals sogar der ÖDK Hauptverein bezahlt.  13 Welpen + 4 möglichen Elterntiere = 17 Hunde gesamt.
Zuerst stimmte Rauner der DNA Untersuchungen seiner Hunde zu.  Am Tage wo diese DNA-Kontrollen (Blutabnahme) standfinden hätte sollen, lehnte Rauner jedoch die DNA Untersuchungen wieder ab.  Warum ist bis dato noch nicht geklärt! 

Seit diesem Beschluss
"DNA-Untersuchungen der Rauner/Grenzturm Hunde", also seit 2005 betreibt Rauner in radikalster Art und Weise, Rufmord gegen den ÖDK Vorstand und gegen viele ÖDK Züchter.  zahlreiche Rufschädigende HP Ausdrucke und etliche unterschriebene Informationsschreiben - ab Jänner 2006 bis dato- der Geschäftsstelle aufliegend und auf der Rauner HP zum nachlesen. Klagen gegen Rauner bleiben aussichtslos! z.B. Kläger, ein ÖDK-Züchtermitglied - Rauner hat bis dato seine Zahlungsverpflichtungen nicht erfüllt.

darauffolgend kam es zum Ausschluss  Rauner / DZ Grenzturm. Rauner wurde vom ÖDK ausgeschlossen.
Darufhin legte
Rauner "Einspruch gegen seinen ÖDK Ausschluss" ein. Er wollte unbedingt beim ÖDK Mitglied bleiben.
Aber, sein  Einspruch wurde an falscher Stelle eingereicht und ist dieser Ing. Rauner bereits seit 2006,  rechtsgültig aus dem ÖDK ausgeschlossen.

Sollte er dennoch in Österreich ''Dobermann'' vermehren oder Dobermann ähnliche Hunde aufliegen haben,
so betreibt er zur Zeit eine NICHT kontrollierte Hundevermehrung in Österreich.
Eine sogenannte Schwarzzucht ohne Abstammungsnachweise des ÖKV/FCI.
Subi x Taxi und Brausi x Graxi haben keine FCI anerkannten  Abstammungsnachweise! 
FCI anerkannte Deck und Wurfmeldungen liegen weder dem ÖKV noch dem ÖDK
per Datum auf.
ÖKV  
einziger FCI anerkannter Dachverband in Österreich
ÖDK   =  einziger ÖKV/FCI anerkannter Dobermannzuchtverband in Österreich

---------------------------------------------------------------------------------------

23.11.2006
  Rauner gründete eine Ortsgruppe beim ÖRV. Er wählt innerhalb des OG-Namens eine Rassebezeichnung.
Dabei handelt es sich offensichtlich Täuschungsabsicht um höhere Einschätzung in der Öffentlichkeit zu erlangen und trägt diesen Namen "ÖRV Dobermannverein.at.lv. Pöttsching" ab Datum 10.12.2007 zu Unrecht.
10.12.2007
  Der Vorstand des Östereichischen Rassehundeverein (ÖRV = kein Rassehundezuchtverband) beschließt in seiner Vorstandsitzung am 10.12.2007  EINSTIMMIG
dass keine Rassenbezeichnungen egal in welcher Form in ihren Ortsgruppennamen verwendet werden dürfen.
Dem Rauner ist dies anscheuinden komplett egal und veröffentlicht weiterhin Stummsinnigkeiten.
Ein weiters Zeichen, für 
offensichtliches gestörtes Selbstbild, schwankend  zwischen Minderwertigkeitsgefühl und Größenwahn.


2009

Von einigen Dobermannbesitzern und ÖDK Mitgliedern wird immer wieder der Name Rauner - diesen ehemaligen Dobermannzüchter - erwähnt.
Die FCI-Dobermannszene hat ihn bereits vergessen er zählt in dieser Szene NICHT mehr.
Rauner züchtet NICHT über ÖKV - ÖDK.
Lediglich auf seiner HP ist er noch präsent. Rauner disst und mobbt halt dort alles, was "besser" ist, als er.
Tatsache ist wohl, dass dieser Mensch einfach traurig ist und wenig Selbstwertgefühl hat.
Jene Personen die sich über seine stummsinnigen Einträge im Internet noch immer ärgern wird ganz einfach angeraten:
"NICHT mehr auf diese Homepage zu schauen und BITTE, uns über diese Stummsinnigkeiten NICHT mehr in Kenntnis zu setzen"


zurück  zu Aktuell